Funktionsweise FAQ

Aus Wiki-applejuice.NET
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite | Installation unter Windows | Installation unter Linux | Der erste Start | FAQ | Allgemeine FAQ | Grundlagen FAQ | Core | GUI


Dateitypen im Temp Verzeichnis

Im Temp Ordner sollten nur 3 Dateiarten vorhanden sein:

  • *.data --> Data File eines Files das gerade gesaugt wird, enthält die bereits geladenen Daten
  • *.part --> enthält Informationen für die *.data , wie Dateiname etc, braucht AJ um das File zu saugen
  • *.ready --> eine fertige Datei, bei der ein Fehler beim Umbenennen und Kopieren in den Incoming Ordner aufgetreten ist. Einfach manuell den Dateinamen ändern und in den Incoming Ordner schieben und das File ist fertig ;)
  • *.* --> Fertige Files *g* .. liegen auch manchmal noch im Temp Ordner wenn es Probleme beim Kopieren in den Incoming Ordner gab. Einfach manuell in den Incoming Ordner kopieren.

Core Meldungen

Der Core gibt im laufenden Betrieb ständig Meldungen aus, die man als User eigentlich fast immer ignorieren kann, solange AJ läuft. Hier eine Auflistung wichtiger Core Ausgaben, zur allgemeinen Bildung ;)

Fehler und Warnungen

"Address already in use
Entweder der Port oder der XML-Port des Core ist schon belegt. Passiert z.B., wenn der Core bereits läuft. Beende alle AJ Prozesse und starte dann erneut. Im Taskmanager läuft der Core als java.exe bzw javaw.exe.
"error renaming H:\_aj\_temp\22.data to H:\_aj\_temp\filename
Fehler beim Umbennen des Files, z.B. beim Fertigstellen. Dies kann daran liegen, dass im Filenamen Sonderzeichen verwendet wurden. Das fertige File liegt dann als *.ready datei im Temp-Ordner. Einfach manuell umbenennen und in den Incoming Ordner verschieben ;)
"error copy file from temp to incoming directory
Beim Kopieren des fertigen Files vom Temp in den Incoming Ordner ist ein Fehler aufgetreten. Kann zum Beispiel passieren wenn die Festplatte voll ist. Das File liegt bereits fertig im Temp Ordner, einfach selbst in den Incoming Ordner schieben.
"c:\blub\downloads seems to be temp. sharechecking skipped
Dieser Ordner wurde als Temp Ordner erkannt und wird deshalb nicht gehasht
"cannot create 'verzeichnis'
Core hat versucht, ein Verzeichnis, das du in Optionen eingestellt hast, welches aber nicht existiert, anzulegen ... hat leider nicht geklappt :/ Danach folgt dann entweder "Temp directory doesn't exist" oder "Incoming directory doesn't exist", der Core verbindet sich nicht mit einem Server.
"Temp directory doesn't exist
Kein Temp Ordner in den Optionen eingestellt.
"Incoming directory doesn't exist
Kein Incoming Ordner eingestellt. Ohne eingestellten Incoming/Temp Ordner ist keine Serververbindung möglich.
"tempdir lies under incomingdir. please change
der Temp-Ordner liegt unter dem Incoming-Ordner ... und das mag der Core nicht ;) Also die Einstellungen in den Optionen entsprechend korrigieren und zwei voneinanander getrennte Verzeichnisse angeben. Der Core verbindet sich bei dieser Meldung nicht mit einem Server "serverlogin not available."
"incomingdir lies under tempdir. please change
analog "tempdir lies under incomingdir. please change" ... nur das hier der Incoming- unter dem Temp-Order liegt.
"Please change your nickname
In den Optionen wurde kein Nickname eingegeben oder er beginnt mit "nonick". Ohne eingestellten Nick ist keine Serververbindung möglich.
"serverlogin not available.
Core kann sich nicht am Server einloggen ... die Ursache kann unterschiedlich sein und steht eine Zeile über dieser Meldung.
"failure: incorrect link
der Download- oder Serverlink, den du gerade übernehmen wolltest, war nicht korrekt ... also überprüfen und nochmal versuchen ;)

Statusmeldungen

"found defect part in xx.data
Bei Überprüfung des geladenen Chunks hat AJ festgestellt, dass dieser defekt ist und hat ihn verworfen.
"error while reading file [Pfad]
Kommt wenn AJ ein File sucht, welches nicht mehr verfügbar ist (verschoben, gelöscht etc); Shareüberprüfung starten oder Core neustarten, damit der Eintrag aktualisiert wird.
"close connection cause of inactivity ...
Ihr seid grad Zeuge geworden wie eine inaktive Verbindung geschlossen wurde. Toll oder? *g das kann z.B. der Fall sein wenn der andere Client offline gegangen ist. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang und kein Grund zur Beunruhigung.
"Error while read: Eine bestehende Verbindung wurde softwaregesteuert durch den Hostcomputer abgebrochen
siehe "close connection cause of inactivity"
"close download/upload
Die Übertragung eines Chunks wurde hiermit abgeschlossen ;)
"you have to wait 30 minutes until reconnect
Das ist die integrierte Anti-Server-Hopping-Funktion. Sie verhindert, dass man ständig den Server wechselt. Nach Ablauf der Sperrfrist versucht appleJuice wieder selbstständig zu einem Server zu verbinden. Die Sperre wird nur aktiv, wenn man manuell zum Server connectet. Alternativ kann man auch AJ neustarten um die Sperre zu umgehen *g
"error logging into server: not enough in buffer
heisst ganz einfach dass der Server auf den du dich gerade verbinden willst voll ist.

Core Befehle

Die Steuerung von AJ findet haupsächlich über das GUI statt. Hier nun die (wenigen) Befehle, die man im Core eingeben kann:

help listet die möglichen Core Befehle auf
chpw mit dieser Funktion kann man das Passwort ändern
ram Anzeige des benutzten/freien RAM
gc Garbagecollector ... entmüllt den RAM ein wenig
sharecheck Startet die Shareüberprüfung
exit selbsterklärend ;) mit diesem Befehl sollte man seinen AJ immer beenden

Wie kann ich appleJuice pausieren sodass er keinen upload/download macht

Zur Zeit hat der Core diese Funktion noch nicht. Ist aber schon eingeplant :)

Unter linux kann der Prozess selbst "eingefroren" werden. z.B. mit killall -s STOP java "aufgetaut" wird dann z.B. killall -s CONT java

Ansonsten reichts evtl. auch, alle Downloads zu pausieren und den Upload auf 3 KiB/s (ist der Minimalwert) zu reduzieren.

Falls man bei jeder neuen Einwahl ins Internet eine dynamische IP zugeteilt bekommt kann man sämtliche Downloads pausieren und in den AJ-Optionen einstellen, dass man nicht automatisch mit einem Server verbunden wird. Danach kurz die Internetverbindung trennen und solange warten, bis aus den Upload-/Download-Queues die User verschwunden sind. Nun kann die Internetverbindung wieder aufgebaut werden und es wird keine Bandbreite von AJ benötigt.

Funktionsweise der Quellenabfrage an den Server

Die Leute die saugen prüfen alle 30 Minuten nur nach neuen Quellen und bekommen dann MAX. 5 Quellen vom Server genannt - vorzugsweise die Quellen, die auf dem Server selbst sind und erst danach werden max. 5 Quellen von anderen Servern geholt. Das heißt, ist es eine Datei die viele haben ist die Wahrscheinlichkeit recht gering das du schnell wieder gefunden wirst. Ist es eine Datei die nur du hast funktioniert es tadellos.