Core im Hintergrund (Linux)

Aus Wiki-applejuice.NET
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite | Installation unter Windows | Installation unter Linux | Der erste Start | FAQ | Allgemeine FAQ | Grundlagen FAQ | Core | GUI


Die einfachste Möglichkeit, den Core unter Linux in den Hintergrund zu schicken, ist die verwendung von screen.

screen sollte bei jeder Linux Distribution dabei sein, muss aber evtl. nachträglich installiert werden, also einfach mal in Synaptic, Yast, etc. danach suchen, oder direkt über apt-get, yum, etc. installieren.

Core in den Hintergrund schicken

Ist screen dann installiert, kann man einen neuen Screen öffnen, am besten gleich mit einem passenden Namen:

$ screen -S ajcore

Auch wenn auf den ersten Blick nichts passiert ist, befinden wir uns jetzt in einem Screen mit dem Namen "ajcore" (der Name kann beliebig gewählt werden). Dort können wir nun wie gewohnt den core starten, also

$ ajcore

oder

$ java -jar ajcore.jar

Wenn der Core läuft drücken wir nacheinander erst [STRG]+[A] und dann [D].

Nun landen wir wieder dort, wo wir vorher den Screen geöffnet haben und sollten die Meldung [detached] lesen können. Das wars schon, der Core läuft im Hintergrund weiter :)

Core wieder nach Vorne holen

Mit

$ screen -ls

erhalten wir eine auflistung aller momentan laufenden screens. Über

$ screen -r ajcore

gelangen wir wieder in denjenigen, in dem der Core läuft (ajcore ist hier der Name des Screens, den wir ganz am Anfang festgelegt haben) und können dort auch wie gewohnt Befehle etc. eintippen.

Mit [STRG]+[A] und [D] lässt sich der Core dann natürlich wieder verstecken usw...

mehr Infos

screen ist recht umfangreich, einfach mal in die Manpage schauen:

$ man screen